Multifernbedienung und Funkblitzauslöser in einem

„Ein Trigger, die Lampen zu knechten, sie alle zu lenken,
die Leistung zu heben und sie wieder zu senken“

So oder so ähnlich hätte wohl J.R.R Tolkien frohlockt, wenn er den Jinbei TR-S Auslöser in der Hand gehabt hätte (und er Fotograf gewesen wäre).

Aber zurück zum Hauptthema: Der TR-S vereint in sich die Möglichkeit zur Fernsteuerung verschiedener Blitzsysteme von Jinbei. Nicht nur kann er als Fernbedienung für die neueren Generationen der Dauerlicht LED Lampen EF-100, EFL-100 und demnächst auch für die neue EF-200 genutzt werden, sondern auch als Funkauslöser und Remote Control für den DC-1200 in der Version 2.0. Darüber hinaus kann er durch einen kleinen Kniff auch als Fernbedienung und Auslöser für die Blitzköpfe der Digital Pioneer PRO III Serie benutzt werden. Zwar können einige Funktionen dieser Profi Blitze nicht angesteuert werden, doch dafür bietet er eine grundsolide Alternative zur doch etwas klobigen JB-RC Funkfernsteuerung. Ähnlich wie bei den Hobbits aus dem Herrn der Ringe, steckt in dem kleinen Gerät also mehr als es den Anschein hat.

Mein Ein, mein Klein, mein Schatz!

Der Kompatibilität sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt, die TRS Sendeeinheit besitzt einen ISO / Standardblitzschuh und passt daher herstellerunabhängig auf eine Vielzahl von Digitalkameras. Die Signalübertragung erfolgt über den Mittenkontakt, somit besteht keinerlei Unterschied zu anderen Studioauslösern.

Die eigentlichen Bedienelemente sind denkbar einfach aufgebaut: Ein An- / Ausschalter für den Funksender selbst kombiniert in sich auch den Knopf für Testauslösungen bei kompatiblen Blitzmodellen. Studiolampen und Blitzgeräte, die diese Funktion der Leistungssteuerung unterstützen, werden über eine „+“ und „-“ Taste geregelt. Darüber hinaus kann mit einem vierten Knopf das Einstelllicht an und ausgeschaltet werden. Wie man sieht, unterstützt der TR-S Trigger nicht unbedingt die Komfortfunktionen eines DPs III, aber im Realeinsatz ist auch nichts weiter nötig, da auf die wichtigsten Eigenschaften von Blitzen und Dauerleuchten zugegriffen wird.

Maße und Gewicht sind dabei angenehm klein gehalten, damit man den Auslöser auch wie eine Fernbedienung in der Hand führen kann. Die Stromversorgung findet über eine handelsübliche CR2032 Knopfzelle statt. Die Reichweite dieses 2,4-GHz-Funksenders mit 16 möglichen Kanälen ist mit 80 Metern zwar geringer als bei anderen Modellen, der TR-S wurde jedoch für Fotostudios und OnLocation Sets und nicht für die Minen von Moria ausgelegt.

2013.9.25_13.21.44_7947

 

Närrischer Tuk! – So funktioniert der TR-S mit den Digital Pioneer PRO III!

Um in den Genuss dieser Alternativ-Fernsteuerung auch bei der Verwendung des DPs III Blitzes zu kommen, müssen Sie die Studioblitze zunächst einmal in den TRS Modus versetzen. Dies geschieht durch das gleichzeitige Drücken der „Mode“ und „Pfeil-links“ Tasten am Blitzkopf. Dadurch blinkt das Display einmal auf und der eingestellte Kanal wechselt automatisch. Nun muss nur noch lediglich der richtige Kanal an den DIP Schaltern des TRS eingestellt werden und schon kann es losgehen.

Zu beachten ist lediglich, dass Ihr Blitz nur kompatibel ist, sofern er aus dem Jahre 2013 stammt und nach der 22. Kalenderwoche gefertigt wurde. Abzulesen ist dies an der Seriennummer. Der Aufkleber mit dieser befindet sich am Schirmneiger und besteht aus dem Modellnamen und einer langen Nummer. Von dieser achtstelligen Zahl sind nur die ersten vier Ziffern interessant. Die ersten beiden Zahlen geben hier nämlich das Jahr an, die letzten Zahlen die Woche. Nehmen wir uns diese Seriennummer als Beispiel: DPSIII60013350687, diese bedeutet, dass der DPs III Blitz mit 600 Watt Leistung in der 35. Woche des Jahres 2013 gefertigt wurde.

 

Für die Zukunft gewappnet

Ein kleiner Nachtrag noch zur Kompatibilität: Die TR-S Blitzfernsteuerung / Funkauslöser sind auch mit einigen der bald erscheinenden neuen Blitze von Jinbei kompatibel. So werden auch die Studioköpfe der neuen Caler ECD und Caler ECL Serie unterstützt, diese erscheinen sehr bald auf www.foto-morgen.de. Eine weitere Neuerscheinung bzw. Neuauflage, der Jinbei MSN Mark II, ist ebenso kompatibel, erscheint aber leider erst am Anfang des nächsten Jahres.