Schon beim Auspacken der Linsen wird klar, hier geht es nicht um Spielzeug, sondern um echte Arbeitsgeräte. Alle Mitakone fühlen sich schwer und wertig an, was nicht wundert, da sie komplett aus Metall verarbeitet sind. Auf preistreibende Feautures, wie Autofokus oder Bildstabilisator wird bewusst verzichtet. Für einen unfassbaren Preis bekommt man so für die gängigen Bajonette echte Lichtriesen, allen voran die Topmodelle für Sony E und mFT mit einer f/0.95 Offenblende.

 

 

A_201412selina-5011

Abgesehen von den verschiedenen Anschlüssen für Canon EF/EF-S, Nikon F, Sony E und mFT stellt Zhongyi natürlich auch die entsprechend klassischen Brennweiten zur Verfügung. Mit den 35mm-Objektiven haben wir tolle Linsen für den Fashion- und Ganzkörper-Portraitbereich an der Hand; die Verzerrungen halten sich sehr in Grenzen. Auch der Landschaftsbereich wird mit dieser Brennweite durchaus abgedeckt.

Das Speedmaster 35mm f/0.95 für mFT schafft es problemlos aus den verhältnismäßig kleinen Sensoren, einen wunderbarer und atemberaubenden Kino-Look zu zaubern, der mit herkömmlichen Objektiven so bisher nicht möglich war! Angelehnt daran gibt es für die Videografen natürlich einen stufenlosen Blendenring.

Noch weitwinkeliger finden wir das – zur Zeit nur für Sony NEX erhältliche – Freewalker-24mm mit einer großen Offenblende von f/1.7, welches prädestiniert für Innenaufnahmen mit schlechten Lichtbedingungen ist. Aber auch mit dieser Brennweite werden sich Landschafts- und Architekturfotografen sehr wohl fühlen.

Als Normalbrennweite stellt sich das Speedmaster 50mm für Sony breit auf. Und das zu recht! Für unter 900,00 € erhalten wir eine maximale Lichtstärke von f/0.95! Das ist absolutes Rekordniveau und man bekommt als Fotograf das Grinsen kaum noch aus dem Gesicht, was sich schlagartig auch auf unsere Modells überträgt, wenn sie die Ergebnisse sehen. Diese Linse ist deshalb nicht nur für Studio-Shootings geeignet, sondern will in extremen AvailableLight-Situationen gefordert werden. Auch die Dauerlichtnutzer wird diese Lichtstärke freuen, erweitert sich der kreative Spielraum doch noch einmal nach oben hin. Auch das Topmodell bietet natürlich eine stufenlose Blendenverstellung. Gepaart mit den momentanen Sony-Sensoren, wie in der A7-Serie erschafft man damit aus der Hüfte Fotos mit Wiedererkennungswert.

A1_201412selina-4949

Für Nikon und Canon finden wir die klassische Portraitbrennweite von 85mm wieder. Das bei einer Lichtstärke von f/2, was auch nach Available Light schreit. Gleichzeitig schaffen diese Objektive ein wunderbares Bokeh, welches sehr charakteristisch ist und schon als mitakontypisch bezeichnet werden kann. Die 85mm bieten sich als wunderbare Allrounder im Peoplebereich, mit denen einfach vieles möglich ist. Zudem glänzt diese Brennweite im Bereich Street in der Halbdistanz hervorragend.

Den Brennweitenbereich nach oben hin, rundet das Mitakon Creator 135mm f/2.8 für Canon EF/EF-S ab. Ein leichtes Tele, welches im Bereich People einfach zwingend CloseUps einfordert und diese zwanglos und ohne Kompromisse umsetzt.