Yongnuo hat offiziell das Erscheinen des neuen YN-E3-RT Speedlite Transmitters und ebenso des neuen YN-600EX-RT Systemblitzes angekündigt.

Beide sollen – und das ist die eigentliche Sensation – voll kompatibel mit Canon´s RT Funkauslösesystem und dem Canon 600EX-RT sein. Die neuen Yongnuo Produkte sind also sozusagen deren asiatische Pendants. Kaum jemand hätte es für möglich gehalten, dass eine solche Kompatibilität zum Canon RT System überhaupt möglich wäre. Yongnuo hat es anscheinend tatsächlich exklusiv geschafft und ist dadurch natürlich im Vergleich zu allen anderen asiatischen Herstellern im Vorteil.

Dies bedeutet also im Klartext, dass sowohl der Canon 600EX-RT vom Yongnuo YN-E3-RT angesteuert werden kann, als auch der YN-600EX-RT vom Canon ST-E3-RT.

Als positiver Unterschied zum Canon ST-E3-RT ist zu nennen, dass der YN-E3-RT ein AF-Hilfslicht bietet. Des Weiteren wird es, genau wie der YN-600EX-RT einen USB Port für zukünftige Firmware-Updates besitzen, womit man ein noch besseres Gefühl beim Kauf haben sollte.

Der große Vorteil ist, dass Sie einen oder mehrere original Canon Blitze mit günstigen Yongnuo Slave Blitzen und Transmitter kombinieren können. Wie „günstig“ die nun mittlerweile in die Oberklasse aufsteigenden Yongnuo Produkte im Segment des Blitzzubehörs sein werden, bleibt zunächst offen.

Der YN-E3-RT sitzt auf der Kamera, von wo Sie aus ganz bequem den YN-600EX-RT oder den Canon 600EX-RT, dank des großen LC D Displays, fernsteuern können.

Wir gehen zudem davon aus, dass HSS ebenso unterstützt wird.

Wireless wird das neue System leider nicht mit den Yongnuo YN-622 kompatibel sein.

Zuerst erscheint der YN-E3-RT Mitte bis Ende Oktober, gefolgt vom YN600EX-RT Blitz, in China und in Kürze natürlich auch bei Foto-Morgen.