Heutzutage braucht es nicht unbedingt bei jedem neuen Blitzgerät herausragende Innovationen. Die Eigenschaften, die uns die modernen Studioblitzgeräte und Portys mittlerweile zur Verfügung stellen – sind wir mal ehrlich – lassen einem die Arbeit damit schon wirklich leicht fallen. Gerade bei der Bedienung der Blitze hat sich in den letzten zwei Jahren wirklich viel getan.

Tatsächlich wird es immer leichter, sich mit einem neuen Blitz anzufreunden, um ihn dann während eines Shootings möglichst blind zu bedienen. Die rohen Leistungsdaten sind mittlerweile gar nicht mehr unter den ersten Kriterien, wenn wir uns für einen Blitz entscheiden. Nein, der Blitz muss sich vor allen Dingen gut in den Workflow des Fotografen einfinden, muss schnell ein Teil des Shootings werden und nicht als Fremdkörper irgendwo im Raum stehen. Er soll ein zurückhaltender Protagonist sein, selbst wenn er als eine der wenigen Komponenten maßgeblich zum eigentlichen Bildlook beiträgt.

SMDV-Briht-set09-blog-krolopgerst-12

Foto: Krolop&Gerst

Einsatzgebiete

Ist der neue BRiHT-360 HSS nun ein Hauptblitz, mit dem ich vielleicht sogar alles bewerkstelligen kann? Oder ist er doch eher ein Spezialist für wenige Einsatzzwecke?

Ein objektiver Blick auf diesen Blitz lässt schnell erahnen, dass wir es nicht mit einem Alleskönner zu tun haben. Für die klassische Studiofotografie ist er einfach nicht gedacht. Da gibt es andere Blitze, die können das besser und das ist gut so! Allround heißt immer, auch Kompromisse einzugehen. Und das will der BRiHT tatsächlich in diesem Bezug überhaupt nicht. Der BRiHT will Leistung bringen und diese Leistung dem mobilen Fotografen kompromisslos zur Verfügung stellen.

Das definiert dann die Anwender, für die ein solches Gerät Gold wert ist: Fotografen, die für jede Situation einen Blitz im Gepäck benötigen und dabei einfach auf jedes Gramm an Gewicht zu achten haben. Die Hochzeits- und Eventfotografen stehen hier wieder an erster Stelle und werden sich freuen, ein so kleines und leichtes Leistungspaket fürs Equipment zu bekommen, mit dem sie wirklich sehr flexibel arbeiten.

MDV-Briht-set04-blog-krolopgerst-3

Foto: Krolop&Gerst

Mit gerade mal circa 1,3 Kilogramm ist der SMDV BRiHT-360 HSS auf maximale Mobilität getrimmt und lässt sich bei jedem Shooting bedingungslos leicht handhaben. So kann man ihn durchaus mal alleine halten und gleichzeitig fotografieren, ihn aber auch jedem Assistenten in die Hand drücken, um schnell verschiedene Ausleuchtungen runter zu shooten, ohne permanent ein Stativ nachzurücken. Der Akku hat dabei eine Kapazität, die in der Regel für ein Shooting ohne Weiteres ausreicht, wobei das Indikatordisplay jederzeit den exakten Ladezustand anzeigt. 300 Auslösungen bei voller Leistung sind für diesen kleinen Akku schon erstaunlich.

Der Eventfotograf wird das Gewicht und vor allem das kleine Packmaß lieben. Gerade in den Momenten, wo der Systemblitz mal nicht genug Dampf hat, kann er mit dem SMDV BRiHT auch mal Gruppenfotos anfertigen, bei denen die Blende geschlossener sein muss, um von vorne bis hinten eine durchgehende Schärfe zu erzielen. Dabei wird er sich in diesen Situationen mit der TTL-Funktionalität sehr wohl fühlen, muss er sich mit ihr in keinster Weise um die Blitzstärke kümmern und kann fröhlich drauf los fotografieren.

Dazu benötigen Canon- und Nikon-Fotografen den optional erhältlichen Funksender SMDV FlashWave-5TX. Dieser hält neben der TTL-Messung auch echtes HSS für euch bereit. Selbstverständlich könnt ihr den Blitz in all seinen Funktionen damit aus der Ferne ansteuern, ihn also in der Leistung regulieren, in den TTL-Modus versetzen und wieder zurück in den M-Modus.

SMDV-Briht-set12-blog-krolopgerst-17

Foto: Krolop&Gerst

Gruppensteuerung

Der SMDV BRiHT-360 HSS stellt über den 5TX eine Gruppenfunktion zur Verfügung. So lassen sich bis zu vier unterschiedliche Gruppen definieren und einzeln ansprechen. Es ist ein leichtes, Outdoor und on location aufwendige Blitz-Sets zu realisieren, was sonst ja eher eine Studioanforderung ist. Tatsächlich ist es aber so, dass sich viele Fotografen mittlerweile abgrenzen wollen und nach den wenig vorhandenen Alleinstellungsmerkmalen suchen, um damit entsprechende Bildlooks mit mehreren Blitzen relativ einfach umzusetzen.

Der BRiHT bietet hierzu vier Gruppen (A, B, C, und D). Dem einzelnen Blitz lässt sich die gewünschte Gruppe einfach zuweisen und passend auf dem 5Tx dann die einzelnen Gruppen gezielt in der Leistung regulieren. Dazu hangeln wir uns nicht durch undurchsichtige Menüs , sondern finden alles sehr aufgeräumt auf der Fernbedienung wieder. Durch einfachen Druck auf eine der vier Gruppentasten lässt sich bequem ein einzelner Blitz ansprechen, in der Leistung regulieren, der Blitzmodus verändern, das Einstelllicht aus- oder zuschalten und vieles mehr. Mehr Flexibilität geht nicht!

Lichtformer und Zubehör

Viele Fotografen nennen tatsächlich schon passende Lichtformer ihr Eigen: Die Speedboxen von SMDV sind ja weit verbreitet und an Systemblitzen wirklich beliebt. Mit dem SMDV Softboxadapter DA-05 lassen sich die SMDV II Speedboxen 60 II, 70 II, 70s und 85 II wunderbar am BRiHT-360 HSS nutzen. Damit gibt es eine gute Auswahl an Softboxen, die perfekt auf den Blitz abgestimmt sind.

Wer größere beziehungsweise Softboxen mit Bowens-Bajonett am BRiHT verwenden möchte, macht das problemlos mit dem dem SB-07-Adapter. Für noch mehr Flexibilität lässt sich der gesamte Neiger des BRiHTs austauschen und gegen jeden anderen mit 1/4 Zoll-Gewinde ersetzen.

Zubehör-Blitzhalter-SMDV-SB07

Wer auf hartes Licht steht oder sehr gezielt Streiflichter setzen möchte, wird mit dem schon im Lieferumfang enthaltenen BR-120 Standardreflektor glücklich werden. Für mehr Variabilität bietet SMDV einen 170 mm Telereflektor, der noch präziseres Arbeiten ermöglicht. Grids gibt es für beide Modelle optional. Dem kleinen Blitz angepasst, stehen darüber hinaus zwei Beauty Dishes mit 300 mm Durchmesser in den Varianten weiß und silber zur Verfügung. Damit zaubert man das klassische, in der Portrait- oder Beautyfotografie beliebte Softlight ganz mühelos auf jedes Gesicht. Punktgenaue Ausleuchtung bietet zudem der konische Spotvorsatz.

SMDV-Lichtformer-Briht-360-HSS

Leistung

Neben der unschlagbaren Kompaktheit und der einfachen Bedienung geht es uns Fotografen aber natürlich auch um Leistung. So liegt der SMDV BRiHT selbstverständlich weit über den Leistungsdaten eines herkömmlichen Aufsteckblitzes, aber eben unter denen eines Portys. Er sollte sich in der Praxis also irgendwo im Mittelfeld aufhalten. Und ja, genau das macht er auch. Allerdings kratzt er deutlich an der Grenze zu den Portys, denn die Lichtverteilung und –ausbeute sind für diesen kleinen Blitz schon erstaunlich.

Die folgende Tabelle hilft euch dabei, die Leistung objektiv einzuschätzen, gemessen bei t 1/160 s und ISO 100 in einer SMDV 70 bei drei Meter Abstand:

1/1 f8.0
1/2 f5.6
1/4 f4.0
1/8 f2.8
1/16 f2.5
1/32 f2.0
1/64 f1.4
1/128 f1.0

Was unterscheidet den BRiHT von anderen Blitzen?

SMDV hat mit dem neuen BRiHT-360 HSS das Rad nicht neu erfunden, aber konsequent auf Baugröße, Gewicht und einfache Bedienung geachtet. Und genau das hebt den BRiHT zur Zeit von anderen Blitzen oder Blitzsystemen ab und beschert ihm durchaus einen Vorsprung. Dabei setzt SMDV bei diesem Blitz auf die bare-bulb Bauform und erzielt damit eine sehr homogene und effiziente Ausleuchtung, trotz der „nur“ 360 Wattsekunden. Dazu sind der Blitz und der passende 5TX Fernauslöser hervorragend intuitiv anwendbar, was vor allem Einsteiger, aber eben auch Hochzeits- und Eventfotografen beeindruckt.

Besonders empfehlenswert ist der BRiHT natürlich für alle Fotografen, die auf kompaktes und leichtes Gepäck Wert legen. Aber auch für alle anderen, die einfach nur einen soliden, kleinen Blitz benötigen, der an größeren Softboxen seine Arbeit leistet und damit den Aufsteckblitz in den Schatten stellt.